Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

>
Ratgeber-Übersicht
>
Brot ohne Kohlenhydrate: Tipps für die Zubereitung von Low Carb-Broten

Brot ohne Kohlenhydrate: Tipps für die Zubereitung von Low Carb-Broten

Wer sich kohlenhydratarm ernährt, muss nicht komplett auf Brot und Brötchen verzichten. Leckere Brote kannst du auch ohne Mehl und damit ohne Kohlenhydrate selbst backen. In unserem Ratgeber erfährst du, welche alternativen Zutaten ein Brot ohne Kohlenhydrate enthalten kann und worauf du bei der Auswahl achten solltest. Ausserdem geben wir dir tolle Rezepte für Low Carb-Brote und erklären dir, wie du sie schnell und einfach zubereitest.

Warum kann es sinnvoll sein, ein Brot ohne Kohlenhydrate zu backen?

Eine kohlenhydratarme Ernährung, auch als Low Carb bezeichnet, ist ein aktueller Ernährungs- und Diättrend. Er geht der Annahme voraus, dass der Körper bei einem Verzicht auf Kohlenhydrate sich seine Energie über die eigenen Fettreserven holt. So soll ein Gewichtsverlust erzielt werden. Da Brot im Rahmen einer Low Carb-Diät aufgrund seines hohen Mehlanteils ein absolutes Tabu ist, gibt es mittlerweile alternative Brotrezepte ohne Mehl für all diejenigen, die abnehmen, aber nicht auf ihre geliebten Backwaren verzichten möchten. Sinnvoll kann ein Brot ohne Kohlenhydrate zudem für Allergiker sein, die eine Glutenunverträglichkeit haben. Ein Hinweis: Ein Brot ohne Kohlenhydrate hat nicht weniger Kalorien als ein Brot, das mit Mehl gebacken wird. Während sich in einem Low Carb-Brot etwa 250 Kalorien verstecken, weist ein durchschnittliches Brot mit Mehl knapp 210 Kalorien auf.

Welche alternativen Zutaten kann ein Brot ohne Mehl enthalten?

Entfällt bei einem Brot seine eigentliche und kohlenhydratreiche Hauptzutat, das Mehl, ist es unerlässlich, das gesamte Rezept zu ändern. Denn nur aus Wasser und Salz kannst du kein Brot zubereiten. Als eiweissreiche Zutaten gibt es bei einem Brot ohne Kohlenhydrate mehrere Alternativen, die du in unterschiedlicher Zusammensetzung verarbeiten kannst. Wesentliche Bestandteile eines Brots ohne Kohlenhydrate sind vor allem Eier, Quark und Frischkäse, verschiedene Öle sowie Gewürze und Kräuter. Auch Hefe und Backpulver als Backtriebmittel kannst du beim Brotbacken verwenden. Darüber hinaus haben auch Nüsse, Samen, Körner und Kerne in der Regel nur sehr wenige Kohlenhydrate und eignen sich daher ebenfalls für eine Low Carb-Ernährung und ein Brot ohne Kohlenhydrate. Übrigens: Wenn du im Rahmen einer kohlenhydratarmen Ernährung nicht komplett auf Mehl verzichten möchtest, kannst du alternativ auf diverse Mehlsorten ohne Kohlenhydrate zurückgreifen. Dazu gehören zum Beispiel Mandelmehl, Kokosmehl, Leinsamenmehl oder Sojamehl.

Welche Zutaten benötige ich neben Eiern für ein Eiweissbrot?

Wenn du auf die Schnelle ein Brot ohne Kohlenhydrate backen möchtest, ist ein Wolkenbrot eine gute Wahl. Für dieses Eiweissbrot benötigst du nur vier Zutaten in der folgenden Menge:

  • 3 Eier
  • 3 Esslöffel Frischkäse
  • ein halber Teelöffel Backpulver
  • etwas Salz

Wie bereite ich das Wolkenbrot zu?

Das Wolkenbrot wird wie folgt zubereitet:

  1. Trenne zunächst die Eier und schlage das Eiweiss zusammen mit dem Backpulver und dem Salz steif.
  2. Verrühre dann den Quark und das Eigelb in einer separaten Schüssel zu einer cremigen Masse.
  3. Hebe den Eischnee vorsichtig unter die Eigelbmasse.
  4. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech formst du aus dem Teig entweder einen grossen Fladen oder mehrere kleine.
  5. Heize den Backofen auf 130 Grad Umluft vor.
  6. Backe das Brot ohne Kohlenhydrate für 15 bis 20 Minuten.
  7. Nach dem Erkalten kannst du das Wolkenbrot nach Belieben würzen und belegen. Achte auch hierbei darauf, dass der Belag möglichst wenig Kohlenhydrate enthält.

Wie backe ich ein Brot mit Mehl, aber dennoch ohne Kohlenhydrate?

Bei einem Brot ohne Kohlenhydrate musst du nicht gänzlich auf Mehl verzichten, sofern du dich für eine Mehlsorte ohne Kohlenhydrate entscheidest, wie beispielsweise bei folgendem Rezept für ein Low Carb-Walnussbrot:

  • 200 Gramm Walnussbutter
  • 50 Gramm Mandelmehl
  • 4 Eier
  • 2 Esslöffel Leinsamen
  • ein Esslöffel Kokosöl
  • ein Esslöffel Ahornsirup
  • ein halber Teelöffel Backpulver
  • 2 Esslöffel getrocknete Kräuter, wie Rosmarin und Thymian
  • etwas Salz

Wie bereite ich das Eiweissbrot mit Mehl zu?

Für die Zubereitung des Walnussbrots ohne Kohlenhydrate gibt es folgende Anleitung:

  1. Verrühre zunächst die Butter, die Eier, das Öl und den Ahornsirup.
  2. Danach werden die trockenen Zutaten separat vermischt.
  3. Vermenge alle Zutaten und verarbeite sie dann zu einem glatten Teig.
  4. Fülle den Teig in eine mit Öl gefettete Kastenform und backe das Brot ohne Kohlenhydrate im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze für 45 bis 50 Minuten.

Wie lange hält sich ein Brot ohne Kohlenhydrate?

Aufgrund seiner vergleichsweise fettigen Zutaten, die nicht so schnell austrocknen, ist ein Brot ohne Kohlenhydrate in der Regel deutlich länger haltbar als ein „normales“ Brot. Das kohlenhydratarme Eiweissbrot kannst du meist noch nach vier bis fünf Tagen geniessen, bei der richtigen Lagerung sogar noch nach einer Woche. Für die lange Haltbarkeit wickelst du das Eiweissbrot in Alufolie ein und legst es im besten Fall – und anders als ein Brot mit Mehl – in den Kühlschrank.

Das könnte dich auch interessieren

Poolish: Alles über den Vorteig für Brote und lockeres, knuspriges Gebäck

Der Legende nach brachten polnische Bäcker ihren speziellen Vorteig ohne Salz nach Frankreich: Heute nutzen Bäckereien auf der ganzen Welt den Poolish. Doch was ist das genau, welche Vorteile bietet der Vorteig und welches Mehl kannst du für ein Gebäck mit Poolish benutzen? Wir schauen uns häufige Fragen zum Thema einmal etwas genauer an.

Zopfteig einfrieren: Schritt für Schritt zu einem leckeren Hefezopf

Ob als süsser Sonntagszopf bestrichen mit Butter oder Marmelade oder als deftige Mahlzeit, als Speckzopf – ein Hefezopf ist eine beliebte und vielfältige Backware für viele Anlässe. Einen Hefezopf kannst du dabei auch auf Vorrat herstellen, einfrieren und bei Bedarf einfach wieder auftauen und dann ofenfrisch backen. Besonders gut schmeckt der Zopf, wenn du den geformten Hefeteig noch ungebacken einfrierst. Im folgenden Ratgeber erhältst du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Zubereitung und zum Einfrieren eines Hefezopfteigs. Ausserdem geben wir dir Tipps, wie du einen eingefrorenen Hefeteig wieder auftaust und backst.

Grahambrot: Infos und Tipps zum fast vergessenen Brotklassiker

Ein helles Brot, das keine vollen Körner enthält und dennoch ein Vollkornbrot ist? Wer jetzt denkt, dass es das nicht gibt, der irrt sich. Auf das saftige und leicht herzhaft schmeckende Grahambrot treffen all diese Eigenschaften zu. Was den fast in Vergessenheit geratenen gesunden Brotklassiker auszeichnet, woraus das Grahammehl besteht und wie du ein Grahambrot selbst mit wenigen Zutaten und ohne grossen Schwierigkeitsaufwand selbst backst, verraten wir dir in unserem Ratgeber.

Zopfteig über Nacht aufgehen lassen: Tipps, damit der Hefezopf lecker gelingt

Nicht nur zum Osterbrunch ist ein Hefezopf eine leckere Spezialität, er passt im Grunde zu jedem Frühstück. Besonders gut schmeckt er frisch aus dem Ofen, wenn er noch warm mit Butter und Marmelade genossen wird. Wer nicht bereits in den frühen Morgenstunden aufstehen will, um den Teig für den Zopf vorzubereiten und ihn aufgehen zu lassen, der kann ihn auch am Abend vorher herstellen und ihn über Nacht aufgehen lassen. Was du bei der langen Ruhezeit beachten solltest und wie du den Zopfteig über Nacht am besten lagerst, erfährst du in unserem Ratgeber mit vielen Tipps und Infos.

Kuchen ohne Ei: luftig-lockerer Genuss für Veganer, Ernährungssensible und mehr

Süss oder deftig, luftig-leicht oder cremig zart: Die Welt der Kuchen und Torten ist voller deliziöser Köstlichkeiten. Viele der Kuchenrezepte enthalten Eier. Doch es gibt eine ganze Reihe von Gründen, warum Menschen den Kuchenteig ohne Ei zubereiten wollen – oder müssen. Wie das am besten gelingt, welche Zutaten Hühnerei ersetzen und welche Eifrei-Kuchen am besten schmecken, erfährst du in diesem Text.

Brot ohne Mehl: So gelingt das kohlenhydratarme Backen

Als Hauptzutat eines Brotes ist es doch unmöglich, auf das Mehl zu verzichten? Wer dieser Ansicht ist, liegt vollkommen falsch. Das Gegenteil ist der Fall: Ein Brot ohne Mehl, auch als Low-Carb-Brot bezeichnet, kann sogar besonders aromatisch und geschmackvoll sein. Welche alternativen Zutaten du für ein Brot ohne Mehl verwenden kannst und wie ein kohlenhydratarmes Brot ganz einfach selbst zubereitet wird, erfährst du mit vielen hilfreichen Tipps und Infos in unserem Ratgeber.